Schlagwort: pegida

Oder: Tiere zurück ins Tierreich, wo sie hingehören!

Ich bin ja kein Tierquäler, aber bei manchen Tieren könnte ich einer werden. Bevor jetzt hier ein #Aufschrei durch die Netzgemeinde klingt, lasst mich erst mal ausredenschreiben:

Ich habe nichts gegen Tiere, ja wir haben sogar mehrere davon in unserer Nachbarschaft. Und es ist ja nicht so, dass ich mir wünsche, dass die ins Tierreich abgeschoben werden. Nur muss man zwischen den Tieren unterscheiden. Da gibt es nämlich auch solche und solche.

So zum Beispiel der eine Nachbarshund,

fuckmylife

Als Student lebt man ja meist ein recht bescheidenes Leben. Es wird in WGs gelebt, in Vorlesungen vorgelesen und ab und zu gönnt man sich eine Tütennudel. Herrlich einfach, das Bier kostet 0,45€ und Studiengebühren gibt’s ja auch nicht mehr. Der Asket ist in seinem Element. Auch in meiner bescheidenen Klause dominiert die Einfachheit. Die Möbel sind vom blauen Schweden um die Ecke, der Boden wellt sich ein bisschen und das Geschirr ist ungefähr so homogen wie die Leute von Pegida aber nicht halb so homophob wie…äh…ja gut, die Leute von Pegida. Ich bin ja kein Nazihasser, aber… Doch halt, was muss ich sehen? Ist das etwa….Nein, das kann nicht sein: Wir haben Klopapier. Und zwar nicht irgendeines, es ist auch noch vierlagig. Und flauschig und sicher. Steht zumindest drauf. Moment mal, flauschiges Klopapier ist ja schön, 4-lagig purer Luxus, aber was bitte ist „sicheres“ Klopapier? Früher, als die Welt…

Dichte Kunst fuckmylife

Oder 10 Gründe, warum dein Blog bis heute nicht erfolgreich ist:

Es ist dein Blog
Hmmm…

Gute Frage, warum gibt es eigentlich noch erfolglose Blogs heutzutage? Die Anforderungen sind doch klar, wer es schafft, einen Blog einzurichten oder gar selbst aufzusetzen, der sollte auch in der Lage sein, eine Suchmaschine zu benutzen. Dabei kann einem durchaus auffallen, wie leicht es ist, etwas Gutes zu schreiben:

image

Warum tun das dann nicht einfach alle und werden glücklich? Wie, es gibt kein Allheilmittel? Man muss sich Mühe geben, Gedanken machen? Bullshit!

Es gibt genau drei Regeln, die es zu beachten gibt:

Dichte Kunst

Es hat immer etwas romantisches, wenn sich zwei nicht suchen und trotzdem finden. Liebe und so, vor allem auf den ersten Blick. Viel interessanter ist aber, wonach bei Google gesucht wird. Und noch interessanter, bei welchen Schlagworten die eigene Webseite auftaucht.

Nicht, dass dieses Blog hier enormen Traffic durch Google erhält – wer soll mich schon suchen, aber umso erstaunlicher ist es dann doch, wie oft man bei Suchanfragen irgendwo auftaucht. Ich weiß jetzt zwar nicht genau, warum ich eine Click Through Rate (CTR) von 50% beim Begriff „schizoide Persönlichkeit“ habe, aber bei meinem ersten Besuch beim Kopfdoktor werde ich das wohl mal ansprechen.

Ich weiß jetzt auch, dass ich nicht der einzige bin, der sich nicht merken kann, was Pegida außer „Ich bin ja kein Nazi, aber…“ bedeutet, denn danach wird auch des Öfteren gesucht.

Wie jeder weiß, verkauft sich Sex auch heutzutage noch am Besten. Und bei Google wird das natürlich gesucht wie blöd.

Allgemein

Wir Deutschen sind ja immer gerne und schnell verdrossen. Politikverdrossen, Medienverdrossen, Wetterverdrossen, ein Teil von uns war sogar sehr schnell DDR-verdrossen. Und als wir das letzte mal Judenverdrossen waren, hat das im Nachhinein niemandem so richtig gut gefallen. Jetzt sind wir also gewachsen, reifer und Ausländer- und Islamverdrossen. Da ich mir leider nicht merken kann, was PEGIDA ausgeschrieben bedeuten soll, dachte ich, ich gründe mal eben meine eigene politische Bewegung, deren Bedeutung sich auch keiner merken kann und die zudem auch noch unglaublich unaussprechlich ist.

Denn wie so oft um diese Jahreszeit schleicht sich im Internet eine Unart ein, die gern auch mal epileptische Anfälle auslösen kann: Die Rede ist von animiertem Schneefall. Nicht nur frisst dieser schneewaldverherrlichende Grafikspeicherauslaster Ressourcen und Geschwindigkeit, nein man wird auch noch vom Inhalt abgelenkt, wegen dem man ja eigentlich die Webseite besucht hat! Und WordPress macht es einem auch noch besonders leicht:

fuckmylife