(Manche) Tiere raus aus Deutschland!

 Oder: Tiere zurück ins Tierreich, wo sie hingehören!

Ich bin ja kein Tierquäler, aber bei manchen Tieren könnte ich einer werden. Bevor jetzt hier ein #Aufschrei durch die Netzgemeinde klingt, lasst mich erst mal ausredenschreiben:

Ich habe nichts gegen Tiere, ja  wir haben sogar mehrere davon in unserer Nachbarschaft. Und es ist ja nicht so, dass ich mir wünsche, dass die ins Tierreich abgeschoben werden. Nur muss man zwischen den Tieren unterscheiden. Da gibt es nämlich auch solche und solche.

So zum Beispiel der eine Nachbarshund, der ist Chiwauwau und eine unglaubliche Nerv tötende Töle. Der macht den ganzen Tag nichts außer Stress. Er rennt durch die Parks und provoziert andere Hunde, indem er sie erst ankläfft und sich dann hinter Herrchen versteckt. Und dafür liegt er dann uns allen auf der Tasche, in dem er das Geld aus der Hundesteuer kassiert. Oder der Hund einer Bekannten, ein “deutscher” Schäferhund, der aber eigentlich aus Rumänien kommt. Der liegt den ganzen Tag nur im Garten auf dem faulen Fell und ist nicht mal in die Hundeschule gegangen. Kein Wunder, dass den keiner versteht, wo bleibt denn hier die Integration?

Es gibt viele Hunde, die etwas zu unserer Gesellschaft beitragen und sich integrieren, manche arbeiten sogar beim Rettungsdienst. Aber ich finde, die sollten wenigstens richtig Deutsch lernen, sonst verstehen die alten Menschen sie doch gar nicht richtig.

Die schlimmsten Viecher von allen aber sind Wespen. Die sind ja mal richtig ätzend. Ich habe nichts gegen gelbschwarz-gestreifte Insekten, aber Bienen machen wenigstens Honig und sich so nützlich. Aber diese Wespen fliegen nur rum, sind aggressiv und wollen sogar das Fleisch, was rumliegt essen. Und was bekommt man dafür als Gegenleistung? Einen Stich, bei dem das Biest nicht mal Schmerzen leidet oder stirbt.

Solche Tiere finde ich nicht in Ordnung. Und das ist doch mein gutes Rechts, so etwas zu sagen! Nur weil ich manche Tiere hasse, bin ich ja kein Tierhasser. Ich bin ja auch nicht für Tierversuche, nur weil ich mal Tierfleisch versucht habe!

Es geht hier nicht um süße Kätzchen, tapsige Hundewelpen oder gar Quokkas, mit denen ich zu gerne auch mal einen Selfie machen würde:

World happiest animal, Quokka

Die tun ja wenigstens was dafür, dass sie uns auf der Tasche liegen: Sie kuscheln, sehen süß aus und bringen manchen Menschen Millionen von Klicks durch die Videos, in denen sie sich extra doof anstellen.

Nein, es geht hier um viel mehr: Nämlich die Enthumanisierung des Abendlandes.

Mittlerweile hat sogar PEGIDA bemerkt, dass Tiere eine viel größere Gefahr als der Islam sind, weshalb sie sich auch umbenannt haben.

Das wird man ja wohl noch posten dürfen!

So sicher wie das Klopapier

Als Student lebt man ja meist ein recht bescheidenes Leben. Es wird in WGs gelebt, in Vorlesungen vorgelesen und ab und zu gönnt man sich eine Tütennudel. Herrlich einfach, das Bier kostet 0,45€ und Studiengebühren gibt’s ja auch nicht mehr. Der Asket ist in seinem Element.

Auch in meiner bescheidenen Klause dominiert die Einfachheit. Die Möbel sind vom blauen Schweden um die Ecke, der Boden wellt sich ein bisschen und das Geschirr ist ungefähr so homogen wie die Leute von Pegida aber nicht halb so homophob wie…äh…ja gut, die Leute von Pegida. Ich bin ja kein Nazihasser, aber…

Doch halt, was muss ich sehen? Ist das etwa….Nein, das kann nicht sein: Wir haben Klopapier. Und zwar nicht irgendeines, es ist auch noch vierlagig. Und flauschig und sicher. Steht zumindest drauf. Moment mal, flauschiges Klopapier ist ja schön, 4-lagig purer Luxus, aber was bitte ist “sicheres” Klopapier?

Unser Klopapier

Früher, als die Welt noch in Ordnung war, waren Taschentücher und Klopapier noch nies- und reißfest, wobei ich mich frage, ob ganz früher dann Taschentücher und Klopapier niet- und nagelfest waren. Also aus Holz. Heute ist mein Klopapier also…sicher…aha!

Sicher ist für mich ja eigentlich eher eine Eigenschaft, die ich von einem Tresor, Fallschirm oder Gehalt erwarte, aber doch nicht von Klopapier. Wie klingt denn das? “Kaufen Sie Klopapier bei uns, es ist 4-lagig, flauschig und reißfest!” – “NEIN, kaufen Sie UNSER Klopapier, es ist viel 4-lagiger und flauschiger und dazu noch SICHER!!! Nichts Schlimmes kann Ihnen widerfahren, solange Sie unser Klopapier benutzen! SICHER ist SICHERER!!”

Das klingt nicht gut in meinen Ohren. Tatsächlich ist der einzige Gegenstand, der meiner Meinung nach mindestens 4-lagig und sicher sein sollte, die Außenhülle eines Kernreaktors. Flauschig muss er nicht sein, wäre aber eine akzeptable Option. Und ich glaube nicht, dass man jetzt deshalb aus unserem Klopapier einen Kernreaktor bauen sollte. Ich würde mich da ganz und gar nicht sicher fühlen, egal wie oft das auf die Packung geschrieben wird.

Ich frage mich natürlich auch, ob die Abrollrichtung eine Rolle bei der Sicherheit spielt. Denn, wie jeder weiß, spielt die Abrollrichtung des Toilettenpapiers in unserem Leben eine so wichtige Rolle, dass es sogar einen Wikipedia-Artikel dazu gibt! Einen Wikipedia-Artikel dazu gibt??? EINEN WIKIPEDIA ARTIKEL!!!! Jawohl. Man kann ihn hier nachlesen! Kommentar des Herstellers:

Unsere von deutschen und amerikanischen Spitzeningenieuren entwickelten und langjährig in der Raumfahrt getesteten WC-Hygienepapier-Abrollsysteme sind universell einsetzbar. Wir übernehmen 10 Jahre Garantie und sollten wider Erwarten technische Probleme auftreten, steht ihnen unser Unternehmenseigener 24/7-Reparaturservice kostenlos zur Verfügung.

Das ist gut zu wissen, falls also euer WC-Hygienepapier-Abrollsystem euch mal versucht umzubringen, meldet euch beim Reperaturservice. Schließlich kann man auch auf dem Klo nie sicher genug sein!

Die vom Hersteller vorgesehene Abrollrichtung ist übrigens “vornüberhängend”. #funfact

Der Tag an dem ich beinahe einen guten Blogeintrag schrieb

Oder 10 Gründe, warum dein Blog bis heute nicht erfolgreich ist:

  1. Es ist dein Blog
  2. Hmmm…

Gute Frage, warum gibt es eigentlich noch erfolglose Blogs heutzutage? Die Anforderungen sind doch klar, wer es schafft, einen Blog einzurichten oder gar selbst aufzusetzen, der sollte auch in der Lage sein, eine Suchmaschine zu benutzen. Dabei kann einem durchaus auffallen, wie leicht es ist, etwas Gutes zu schreiben:

image

Warum tun das dann nicht einfach alle und werden glücklich? Wie, es gibt kein Allheilmittel? Man muss sich Mühe geben, Gedanken machen? Bullshit!

Es gibt genau drei Regeln, die es zu beachten gibt:

  1. Sex sells
  2. Blogger lesen gerne über sich
  3. Provokation bringt Aufmerksamkeit

So in etwa:

Du bist nicht zufrieden mit deinem Sexleben?

Hier findest du die einzig wahren Tipps, wie du in wenigen Wochen deinen Partner im Bett überwältigen wirst. Vor Freude. Vorfreude ist angebracht! Lies hier weiter!

Außerdem möchte ich auf meinen Testbericht “Sex oder Kuchen” verweisen, denn Kuchen und Sex sind zwei wunderbare Sachen, die man auch miteinander kombinieren kann. Hab ich schon SEX geschrieben? Und dass es Nacktfotos von Kaley Cuoco gibt?

Dein Blog wird nur von ein paar mitleidigen Freunden ab und zu angeklickt?

Schreib doch mal ein paar Beiträge über das Bloggen an sich. Zum Beispiel einen Beitrag darüber, wie man einen guten Beitrag verfasst. Das ist ganz leicht:

  1. Öffne die ersten 5 Beiträge zu diesem Thema bei Google
  2. Kopiere den ersten Absatz des fünften Beitrags
  3. Kopiere den zweiten Absatz des vierten Beitrags
  4. Kopiere den dritten Absatz des zweiten Beitrags (Vorsicht, hier passieren die meisten Fehler!)
  5. Kopiere den zweiten Absatz des dritten Beitrags
  6. Öffne bei Google den sechsten Beitrag, den ersten kennt schon jeder.
  7. Kopiere den ersten Absatz des sechsten Beitrags.
  8. Versehe jeden Absatz mit einer Überschrift, die eine Zahl enthält und mehr verspricht, als du bieten kannst, wirst und willst. Zum Beispiel: 3,1415 Möglichkeiten, wie du die Zahl Pi in einen Blogeintrag einbauen kannst, um mehr Leser zu bekommen
  9. Füge alles zusammen und versehe es mit irgendeiner aufsteigenden Statistik.
  10. Teilen, Teilen, Teilen!!!

 

Du bist ja kein Nazi, aber…

…du findest die Pediga und so voll gut und willst nicht, dass dir dein Friseur den Bart auf einmal islamisch stutzt. Suche im Internet nach dem Stichwort “Antifa” und teile diese Ansicht auf allem, was du finden kannst. Am Besten mit Link zu deinem Blog, in dem dein Impressum angegeben ist. Du wirst so viele Follower wie nie zuvor haben!

Fazit

Alle drei Punkte in einem Beitrag. Na wenn das nicht der Hammer wird, weiß ich auch nicht.

Nicht gesucht und doch gefunden

ok google suche

Es hat immer etwas romantisches, wenn sich zwei nicht suchen und trotzdem finden. Liebe und so, vor allem auf den ersten Blick. Viel interessanter ist aber, wonach bei Google gesucht wird. Und noch interessanter, bei welchen Schlagworten die eigene Webseite auftaucht.

Nicht, dass dieses Blog hier enormen Traffic durch Google erhält – wer soll mich schon suchen, aber umso erstaunlicher ist es dann doch, wie oft man bei Suchanfragen irgendwo auftaucht. Ich weiß jetzt zwar nicht genau, warum ich eine Click Through Rate (CTR) von 50% beim Begriff “schizoide Persönlichkeit” habe, aber bei meinem ersten Besuch beim Kopfdoktor werde ich das wohl mal ansprechen.

Ich weiß jetzt auch, dass ich nicht der einzige bin, der sich nicht merken kann, was Pegida außer “Ich bin ja kein Nazi, aber…” bedeutet, denn danach wird auch des Öfteren gesucht.

Wie jeder weiß, verkauft sich Sex auch heutzutage noch am Besten. Und bei Google wird das natürlich gesucht wie blöd.

  • normaler Geschlechtsverkehr
  • sex torte
  • technik sex
  • sex mit mitbewohner
  • sex überraschung
  • sex mit kuchen
  • kuchen sex
  • sex im schnee

Angesichts der Tatsache, wie notgeil wir Deutschen auf Kuchen sind, frage ich mich, ob der Begriff American Pie nicht falsch besetzt ist. Und ob ich nach der Veröffentlichung dieses Beitrags Youporn überholen kann. Vor dem Hintergrund des oft verlangten Kuchen-Koitus’ ist wohl auch die Anfrage “ASCII kuchen” interessant, denn der virtuelle Sex ist seit Jahren im kommen(hehe).

Und wer auch immer das war, der bei Google “ich bin kein Loser” eingegeben hat und von Google wahrscheinlich keine eindeutige Antwort bekommen hat: Nein bist du nicht, jemand hat dich lieb. Nur bei Google wirst du den nicht finden.

Eine neue politische Bewegung muss her!

Wir Deutschen sind ja immer gerne und schnell verdrossen. Politikverdrossen, Medienverdrossen, Wetterverdrossen, ein Teil von uns war sogar sehr schnell DDR-verdrossen. Und als wir das letzte mal Judenverdrossen waren, hat das im Nachhinein niemandem so richtig gut gefallen. Jetzt sind wir also gewachsen, reifer und Ausländer- und Islamverdrossen. Da ich mir leider nicht merken kann, was PEGIDA ausgeschrieben bedeuten soll, dachte ich, ich gründe mal eben meine eigene politische Bewegung, deren Bedeutung sich auch keiner merken kann und die zudem auch noch unglaublich unaussprechlich ist.

Denn wie so oft um diese Jahreszeit schleicht sich im Internet eine Unart ein, die gern auch mal epileptische Anfälle auslösen kann: Die Rede ist von animiertem Schneefall. Nicht nur frisst dieser schneewaldverherrlichende Grafikspeicherauslaster Ressourcen und Geschwindigkeit, nein man wird auch noch vom Inhalt abgelenkt, wegen dem man ja eigentlich die Webseite besucht hat! Und WordPress macht es einem auch noch besonders leicht:

image

 

Wo Schnee fällt, sind auch Steine schnell in der Luft, deshalb rufe ich hiermit die BGSABUAWDSMAZBMVINMS ins Leben. Was das bedeuten soll kann sich sicher jeder denken. Für die, die nicht denken können, schreib ich es aber noch einmal auf:

BGSABUAWDSMAZBMVINMS – Blogger gegen Schnee auf Blogs und anderen Webseiten, die sich mit Animationen zukleistern bis man vom Inhalt nix mehr sieht.

Wir möchten, dass alle Kinder in einem friedlichem[sic!], weltoffenem[sic!] und schneefreiem[hehe!] Internet aufwachsen können!
Wir sind nicht “politisch korrekt”…!
Wir beugen uns NICHT dem medialen Mainstream und somit auch nicht den “Schneemenschen”!
Wir nehmen unser verfassungsgemäßes Recht auf freie Meinungsäußerung wahr.
JEDER Mensch, gleich welcher Nationalität oder Religion ist uns willkommen !!!
Wir wollen einfach KEINEN SCHNEE auf unseren Websites !!!

Unsere Blogs, Webseiten und Feedreader sind KEINE Orte zum Austragen von Schneefall!!!
Wir akzeptieren KEINE HETZE von irgendwelchen Schneextremisten gegen “Ungläubige” oder Andersgläubige…
Wir akzeptieren in Europa keinerlei “Tätigkeiten” von Dr. Schnee Flocke, Prof. Eis Kristall oder wie sie alle heißen!
Unser freies Denken, unsere freie und offene Lebensweise wollen wir für ALLE im Internet lebenden Menschen erhalten !
Wir fordern von UNSERER Justiz ein Ausschöpfen ALLER rechtlichen Mittel gegenüber selbsternannten “Schneekriegern” und Haßpredigern! *

Die Trennung von Schnee und Internet war und ist ein Erfolg in Europa.
Der “Vater des Sommers”, Dr. Sommer, führte Deutschland, nach der Trennung von Schnee und Internet, mit Erfolg  und Sex in die Moderne und hat damit bewiesen, dass dazu auch ein winterlich geprägtes Land in der Lage ist!**

*”Haßprediger mit ß, das war so gut, das musste ich stehen lassen!” (Anm. der Redaktion)

**Dieser Text stammt ursprünglich von der Facebookseite der PEGIDA, die glauben, dass das eine Homepage ist und deshalb nur noch eine URL gekauft haben. Das Urheberrecht für alle Rechtschreib- und Grammatikfehler und die Plenks liegen bei den kompetenten Verfassern des Textes dort.

Auch ein Positionspapier wurde schon ausgearbeitet:

  1. Wir sind FÜR Schnee auf Skipisten.
  2. Wir sind FÜR mehr Dönersauce in Dönern.
  3. Wir sind FÜR längere Abkürzungen.
  4. Wir sind FÜR kürzere Positionspapiere.

Und bevor mich hier irgendjemand falsch versteht, distanziere ich mich schon mal vorsorglich von allem, was jemals von mir oder jemand anderem geschrieben, gesagt, gesungen oder gedacht wurde und so. Außer von Pfannkuchen, Pfannkuchen sind toll!